Schutzhelm
Arbeitsschutzmanagement mit ASCA

Arbeitsschutzmanagement mit ASCA

Die Ergebnisse und Erfahrungen der ASCA-Untersuchungen haben gezeigt, dass in den Unternehmen durch die Verbesserung der Arbeitsschutzorganisation viele Ursachen für Sicherheitsmängel und Verstöße gegen Arbeitsschutzvorschriften abgestellt werden können.

Gleichzeitig wurde aber auch deutlich, dass grundsätzlich ein erheblicher Bedarf an Informationen und Wissen über konkrete Gestaltungsmöglichkeiten in der betrieblichen Arbeitsschutzorganisation besteht. Der vorliegende "Leitfaden ASCA-Arbeitsschutzmanagement" ist das Ergebnis einer Vielzahl von Revisions- und Beratungsgesprächen, die die Hessische Arbeitsschutzbehörde bei der Anwendung ihres ASCA-Systems geführt hat. Sein Inhalt entspricht den Anforderungen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin herausgegebenen "Leitfaden für Arbeitsschutzmanagementsysteme" sowie des Leitfadens der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO-ILO) mit Sitz in Genf.

Gut geplante und durchgeführte Arbeitsschutzmaßnahmen senken das Risiko von Unfällen und Gesundheitsschäden, von rechtlichen Sanktionen und vor allem auch von unfall- oder krankheitsbedingten Ausfallkosten. Mit Hilfe des Leitfadens ASCA-Arbeitsschutzmanagement können im Unternehmen die für einen optimalen Arbeitsschutz notwendigen Organisationselemente und Prozesse ergänzt oder – sofern dies erforderlich erscheint – ein eigenes betriebsspezifisches Arbeitsschutzmanagementsystem eingerichtet werden.

Durch die Beschreibung der entsprechenden Schnittstellen lässt sich das Arbeitsschutzmanagementsystem leicht mit anderen Führungssystemen wie einem Qualitäts- oder einem Umweltmanagementsystem nach ISO 9001 bzw. ISO 14001 zu einem integrierten Managementsystem verknüpfen. Der Leitfaden richtet sich an alle interessierten Unternehmen, aber auch an externe Berater sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Arbeitsschutzbehörden, Unfallversicherungsträgern und sonstigen Institutionen, die Betriebe untersuchen, überprüfen und beraten.

Ein betriebliches Managementsystem ist zweifellos das effektivste Instrument, Arbeitsschutz planmäßig, zielorientiert und systematisch in die betriebliche Gesamtorganisation zu integrieren, dies in geeigneter Weise zu dokumentieren und im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses zu pflegen und weiter zu entwickeln. Der Leitfaden bietet durch seinen modularen Aufbau auch Unternehmen, die Organisationsfragen in einzelnen Bereichen des Arbeitsschutzes lösen wollen, Hilfestellung und kann somit einen Beitrag zur nachhaltigen Nutzung bisher brachliegender Ressourcen leisten. Herausgeber ist das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, Referat Öffentlichkeitsarbeit, Sonnenberger Straße 2/2a, 65193 Wiesbaden.

Zuständigkeiten

Die Dezernate für Arbeitsschutz und Produktsicherheit in den Regierungspräsidien überwachen den Arbeitsschutz, beraten die Arbeitgeber bei der Gefährdungsbeurteilung und überprüfen in den Betrieben die Beschäftigungsbedingungen sowie die Produktions- und Arbeitsverfahren.

Zuletzt aktualisiert am 12.12.2018
Ansprechpartner

Andrea Krönung

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration