Beton gießen
Bauen ist Teamarbeit - der Bauherr organisiert sie!

Bauen ist Teamarbeit - der Bauherr organisiert sie!

Kommunikation, Koordination und Kooperation sind maßgebliche Voraussetzungen für die störungsfreie, sichere, qualitäts-, kosten- und termingerechte, also kurz gesagt die erfolgreiche gemeinsame Durchführung von Bauprojekten. Koordination sorgt für verständliche und verfügbare Informationen und die Abstimmung zwischen den Beteiligten. Der Koordinator, den die Baustellenverordnung fordert, unterstützt in seinem Fachgebiet die Abstimmung zwischen den Beteiligten für eine gute Zusammenarbeit.

Die beiden INQA-Bauen Praxishilfen sind Check-bauen – 10 Schritte zu Qualität und Wirtschaftlichkeit des Bauens und KOMKO-bauen – Kommunikation und Kooperation aller am Bau Beteiligten. Sie beschreiben, wie diese Teamarbeit bei der Planung, in der Bauausführung sowie für spätere Dienstleistungen rund um das Bauwerk gestaltet werden kann.

Die durchdachte Einrichtung einer Baustelle legt die Grundlagen für einen guten und sicheren Bauablauf und bestimmt maßgeblich die Qualität des Bauens und der Arbeitsbedingungen. Die zweiteilige Handlungshilfe "Wirtschaftliche und sichere Baustelleneinrichtung" (Teil 1, Teil 2) beschreibt praxisnah und kompakt alle wesentlichen Elemente und Arbeitsschritte, um sichere und wirtschaftliche Baustelleneinrichtungen zu planen und umzusetzen. Checklisten helfen, dass dabei nichts übersehen wird.

Gute Zusammenarbeit klappt jedoch nur mit guten Bau- und Handwerksunternehmen. Auf der unabhängigen und kostenfreien Plattform "Gute-Bauunternehmen.de" finden Bauherren die richtigen Fachleute, die zu ihrem Bauvorhaben passen.

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen unterstützen die Bauausführenden, ihr Fachwissen und ihre Kompetenzen umfassend einzubringen. Der Koordinator bringt als Experte für sicheres Zusammenarbeiten eine ergänzende ausführungsbezogene Sicht in die Planungen ein. Die Praxishilfe "Check Gute Koordination – sicheres Bauen" ergänzt den Check-bauen und KOMKO-bauen. Die Praxishilfe beschreibt, wie die Abstimmung guter und sicherer Bedingungen für die Bauarbeiten und spätere Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten in die Planung und Ausführung integriert und koordiniert werden kann.

Information und Beratung RPen

Die Regierungspräsidien überwachen den Arbeitsschutz, beraten die Arbeitgeber bei der Gefährdungsbeurteilung und überprüfen in den Betrieben die Beschäftigungsbedingungen sowie die Produktions- und Arbeitsverfahren.

Zuletzt aktualisiert am 31.05.2017
Ansprechpartner

Dr. Sebastian Schul

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration