Sozialer Arbeitsmarkt
Fachtag „Sozialer Arbeitsmarkt“: Neue Chancen für die Beschäftigung und Teilhabe Langzeitarbeitsloser Menschen
Fachtag Sozialer Arbeitsmarkt
Foto: @ HMSI
29.
November
2018

Fachtag „Sozialer Arbeitsmarkt“: Neue Chancen für die Beschäftigung und Teilhabe Langzeitarbeitsloser Menschen

29. November 2018

Unter dem Veranstaltungstitel „Sozialer Arbeitsmarkt“ versammelten sich am 29.11.18 über 100 Arbeitsmarktakteure im Kreishaus des Lahn-Dill-Kreises in Wetzlar, um sich zum neuen „Teilhabechancengesetz – MitArbeit“ und dessen Umsetzung in Hessen auszutauschen.

Stephan Aurands, (LDK), Rolf Keil (HMSI) und Dr. Bettina Wolf (RD H/BA) eröffneten den Fachtag, der vom Leiter des Kommunalen Jobcenters LDK, Peter Dubowy, moderiert wurde. In den Grußworten wurde auch auf die aktuelle Debatte um „Hartz IV“ eingegangen und den hessischen Jobcentern Unterstützung durch die Aufsichtsbehörden zugesichert.

Der Fachtag wurde durch die Expertise von zwei besonderen Personen begleitet: Martina Rauch von der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit berichtete aus erster Hand über das neue Instrument im SGB II und dessen Rolle innerhalb der „Strategie 2025“ der Bundesagentur für Arbeit. Dr. Jonathan Fahlbusch konnte sowohl Erfahrungen aus der Arbeit für den Bundesgesetzgeber als auch die Sicht der kommunalen Seite einbringen. Dadurch erhielten die Teilnehmenden einen umfangreichen Blick und Tipps zur Umsetzung der neuen gesetzlichen Möglichkeiten.

Essentiell für den Erfolg eines jeden Arbeitsmarktinstrumentes sind Arbeitgeber. Zwei Arbeitgeber aus Frankfurt, die positive Erfahrungen bei der Einstellung von Langzeitarbeitslosen gemacht haben, wurden in einem moderierten Gespräch zu Erfahrungen und Anregungen interviewt. Dabei wurden die Perspektiven und Anforderungen aus Sicht der Verantwortlichen in Betrieben erörtert.

Gestärkt nach der Mittagspause arbeiteten die Teilnehmenden intensiv in Themeninseln im Rahmen eines World Café. Die Themeninseln behandelten die Schwerpunkte: „Zugang zu Arbeitgebern und zum Arbeitsmarkt“, „Begleitung und Coaching“ und „Qualifizierung und Berufsabschluss“. In den Themeninseln unterstützen weitere Expertinnen und Experten die Diskussionen. Die stets neu durchmischten Gruppen ermöglichten bereichernden Gespräche und Ergebnisse. Die Ergebnisse nach den drei Durchläufen wurden zum Abschluss im Plenum vorgestellt.

Die Veranstaltung wurde aus Mitteln des Hessische Ministerium für Soziales und Integration und der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit finanziert. Ein besonderer Dank gilt dem Kommunalen Jobcenter des gastgebenden Lahn-Dill-Kreises für die Unterstützung bei der Umsetzung dieses Projekts.

Downloads
Diesen Artikel weiterempfehlen