Solarium
Ausschlusskriterien

Ausschlusskriterien

Wenn einer der folgenden Punkte auf Sie zutrifft, ist aus Gründen des Gesundheitsschutzes vom Besuch eines Solariums zu Bräunungszwecken abzuraten:

  • Sie können überhaupt nicht bräunen, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen, wenn Sie der Sonne oder künstlicher UV-Strahlung ausgesetzt sind (Hauttyp I);
  • Sie bekommen leicht einen Sonnenbrand, wenn Sie der Sonne oder künstlicher UV-Strahlung ausgesetzt sind (Hauttyp II);
  • Ihre natürliche Haarfarbe ist rötlich;
  • Ihre Haut neigt zur Bildung von Sommersprossen oder Sonnenbrandflecken;
  • Ihre Haut weist mehr als 40 bis 50 Pigmentmale (Muttermale und Leberflecke) auf;
  • Ihre Haut weist auffällige (atypische) Leberflecke (asymmetrisch, unterschiedliche Pigmentierung, unregelmäßige Begrenzung) auf;
  • Ihre Haut weist auffällige, scharf begrenzte entfärbte Bereiche auf (Scheckhaut);
  • Sie leiden aktuell unter einem Sonnenbrand;
  • Sie hatten als Kind häufig einen Sonnenbrand;
  • Ihre Haut zeigt Vorstufen von Hautkrebs oder es liegt oder lag eine Hautkrebserkrankung vor;
  • bei Ihren Verwandten ersten Grades (Ihren Eltern oder Ihren Kindern) ist schwarzer Hautkrebs (malignes Melanom) aufgetreten;
  • Sie neigen zu krankhaften Hautreaktionen infolge von UV-Bestrahlung;
  • Sie leiden an Hautkrankheiten;
  • Sie verwenden Kosmetika, die zu fotoallergischen und fototoxischen Reaktionen führen können;
  • Sie nehmen Medikamente ein, die als Nebenwirkung die UV-Empfindlichkeit Ihrer Haut erhöhen;
  • Ihr Immunsystem ist krankheitsbedingt geschwächt.

Im Zweifelsfall holen Sie bitte ärztlichen Rat ein.

Zuletzt aktualisiert am 20.02.2017